BLOG   Agile Mindset

Value Messen ermöglicht bessere Entscheidungen in agilen Teams

von Janko

Ich bin Gründer der methodenfabrik und arbeite leidenschaftlich gerne mit Produkt-Teams. Seit über 10 Jahren beschäftige ich mich intensiv mit agilen Methoden in der Praxis. Besonders reizvoll ist es für mich, wie innovative Produkte in immer dynamischerem Umfeld effektiv entwickelt werden können.
vom 8. Oktober 2020

In #scrum Teams steht schnelles Liefern von #value ganz weit vorn. Im JIRA sind Stories mit Story Points bewertet. Der Wert drückt über die Velocity die Kosten in Euro als Anteil der Team-Kapazität aus.
Wo aber ist der Value der Story? Das ist allein die Position im Backlog.
Eine Bewertung in #Value #Points macht Entscheidungen besser.
Als Start-Punkt dient die Annahme: Eine User-Story muss soviel Value (in Euro) haben, wie diese durch die Story-Points als Kosten verursachen wird. Sonst würde diese ja nicht in den Sprint gezogen.
Noch besser ist der Wert mit Monopoly Geld durch die Stakeholder bewertbar.
Wieviel vom Budget ist Dir diese Funktion wert?
Gleichzeitig hilft diese Art der Frage um sich bei User Stories auf die Fachlichkeit und den Nutzen zu fokussieren.
Wenn die Value Points dann auch im JIRA stehen, können Reports ein nettes Werkzeug für Reviews werden.

#agile #scrum

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Inhalte direkt erhalten

weitere Inhalte 

Verzug wird zu Kosten

Verzug wird zu Kosten

Verzug verschiebt Wertschöpfung auf später und kostet Geld. Diese Zeit, zusammen mit einem Zinssatz, macht Verzug...